Montag, Februar 02, 2015

War der Ostblock eine extra geschaffene "zweite Synagoge"?

Folgende Äusserung klingt nach dem Prinzip "Bad Bank" und scheint mir eine wichtige Herrschaft- bzw Macht-Technologie zu sein, die von den tatsächlichen Weltherrschern praktiziert wird.
video

Ich rede keiner jüdischen Weltverschwörung das Wort, denn ich glaube, die tatsächlichen Herrscher haben sich aus allen Religionen, Ideologien, Philosophien sowie kollektiven und individuellen Erfahrungen ihre Instrumente zusammengesucht und beherrschen mit diesem geheimeren und stetig grösser werdenden Besteckkasten die Welt aus dem verborgenen Hintergrund.
So wurde nach dem Zusammenbruch des kommunistischen Ostblocks zB in Holland eine kommunistische Partei gegründet, von der Jahre später bekannt wurde, daß es eine Gründung durch den holländischen Geheimdienst war. Quasi als Trojanisches Pferd gegen den letzten kommunistischen Staat, China. Mit der vom Geheimdienst gegründeten kommunistischen Partei in Holland wurde damit im Inland den Eindruck von Pluralismus, Toleranz und von geeinten, geordneten, konstruktiven Linken erweckt, was eben nicht den Tatsachen entsprach, aber mit möglichen Folgen auf die Wahlergebnisse, zB indem MitteWähler sich als Ausgleich dann eher für rechte Parteien entschieden haben, und ohnehin Rechte stärker mobiliert waren, um den vermeintlich starken Kommunisten paroli zu bieten. Last but not least hat man damit wie ein Magnet die politisch Linken im Lande angezogen, dadurch identifiziert und angreifbar gemacht, und möglichen Alternativen den Wind aus den Segeln genommen. Also durch Selbstschaffung eines Feindes hat man enorme Effekte zum eigenen Vorteil erzielen können. Das Prinzip ähnelt auch der Selbstkasteiung in vielen Religionen; oder beim Sport dem Üben mit künstlichen Konkurrenten und Sparringpartnern.

Laut Geschichtsschreibung wurde die russische Revolution, aus der dann der kommunistische Ostblock entstand, nur möglich, weil die Deutschen den Revolutionär Lenin, der in Westeuropa im Exil lebte, in einem verplompten Eisenbahnwaggon ungehindert durch Deutschland nach Russland reisen liessen, wo dieser dann als Planer und Wortführer dem Kommunismus zum Durchbruch verhalf. Laut Geschichtsschreibung liessen die Deutschen Lenin in Kenntnis seiner Wirkung, Funktion und Rolle durchreisen, um Russland zu schwächen. Das ist die offizielle Lesart für die Öffentlichkeit. Welche Strippen im geheimen Hintergrund gezogen und welche Überlegungen und Gründe dort maßgeblich waren, kann nur vermutet werden. Vielleicht eben jene von der "zweiten Synagoge" bzw "Bad Bank", bzw von einem selbstgeschaffenen Gegenentwurf zum Kapitalismus.